Home


  • Lux Rollers empfangen Leader aus Frankfurt

    Rollstuhlbasketball 2. Bundesliga

    Am Sonntag empfangen die Lux Rollers um 15.00 Uhr im Rehazenter den Tabellenführer aus Frankfurt.
    Einen schweren Stand kannten die Lux Rollers letzten Samstag in Ulm, konnten jedoch teilweise Paroli bieten, und positive Erkenntnisse für sich gewinnen. Ziel der Trainer und Mannschaft bleibt nicht nur besser zu spielen, nein alle ziehen am gleichen Strang um wenigstens ein Spiel im Frühjahr zu gewinnen. Frankfurt hingegen, vor Jahren Europapokalsieger, haben andere Ambitionen, möchten Meister werden und zurück in die erste Bundesliga. Ein sicherlich interessantes Spiel ist zu erwarten wo die Favoritenrolle klar ist man jedoch einiges von den Lux Rollers erhofft und erwarten kann, das Team ist hoch motiviert.

    Pol Medernach

  • Lux Rollers chancenlos in Ulm

    Rollstuhlbasketball 2.Bundesliga

    Zum Rückrundenstart der zweiten Bundesliga mussten die Lux Rollers ohne Peters in Ulm auskommen und kassierten eine 39 – 73 Niederlage. Verdient, keine Frage, dennoch können positive Erkenntnisse zurückbehalten werden, so zum Beispiel das erste Viertel wo die Lux Rollers Paroli bieten konnten und das Spiel spannend war (12-14) oder nach der Pause im dritten Viertel. Am kommenden Sonntag erwarten die Lux Rollers zu Hause ab 15.00 Uhr den Spitzenreiter aus Frankfurt.

    mat beschten Greiss

    Pol Medernach

  • Lux Rollers am Samstag in Ulm

    Rollstuhlbasketball  2. Bundesliga

    Zum Start der Rückrunde haben sich die Lux Rollers einiges vorgenommen, nachdem der Neuanfang im Herbst holprig war. Wenn es in Ulm ohne Topscorer Peters (Schule) sehr schwierig wird um zu gewinnen so möchten die Lux Rollers jedoch eine gute Leistung darbieten und ihre Fortschritte der letzten Wochen weiter entwickeln. Philipp Wosny wird befreiter aufspielen und unterm Korb  mehr Aktzente setzen, die Mannschaft möchte geschlossen und harmonisch; kaempferisch was bieten; und sollte Ulm noch zu früh kommen, so strebt man an in den verbleibenden Spielen mindestens ein Sieg einzufahren.

    Pol Medernach

]