Lux Rollers in Tirol

Rollstuhlbasketball  2. Bundesliga Süd

Doppelte Belastung für die Lux Rollers am Wochenende in Tirol. Am Samstag steht die erste Pokalrunde an, und da treffen die Lux Rollers auf Europapokalsieger Lahn-Dill; eine interessante Erfahrung, mehr aber wohl nicht. Tags darauf möchten die Lux Rollers im Ligaspiel beim Gastgeber ein mehr als ordentliches Spiel abliefern. Aufsteiger Tirol ist ideal in die neue Saison gestartet und möchte vor heimischer Kulisse einen dritten Sieg einspielen. Dank ihrer Ausgeglichenheit erhoffen sich die Lux Rollers Lösungen zu finden, sowohl unterm Korb als auch aus der Distanz, und mit aggressiver Verteidigung Paroli bieten zu können. Es deutet sich ein interessantes, spannendes Spiel an, weit weg von zu Hause, wo man gespannt sein kann was die jungen wilden Lux Rollers nach einem Monat intensivem Training zu Stande sein sind.

Paul Medernach

Lux Rollers verlieren in Frankfurt

2.BUNDESLIGA-SÜD – 2. SPIELTAG

Beim Favoriten aus Frankfurt unterlagen die Lux Rollers am 2. Spieltag der 2. Bundesliga mit 39 zu 63. In den ersten Minuten des Spiels harmonierten die Lux Rollers viel besser als vorige Woche, einige Umstellungen während der Woche trugen ihre Früchte und ermöglichten Ebertz und Peters frei Würfe zu bekommen, so dass die Lux Rollers jenes Viertel für sich entschieden. Nachdem die Hessen besser ins Spiel fanden, häuften sich Ballverluste und Fehler auf Luxemburger Seite so dass die Gastgeber bereits zur Pause mit 35 zu 24 führten. Unter dem Impuls der Gebrüder Dietrich kontrollierten die Frankfurter das Spiel auch in Halbzeit zwei, besonders in der Verteidigung kannten die Lux Rollers ungewohnte Mängel, so dass es zu einem verdienten 63-39 Erfolg für Frankfurt kam. Wenn das Resultat aus Luxemburger Sicht auch etwas zu hoch ausfiel, so war man dennoch mit jener deutlichen Leistungssteigerung zufrieden und blickt optimistisch nach vorne, wo das kommende Heimspiel am 28ten Oktober gegen Salzburg stattfindet.

Lux Rollers verlieren mit 48-72 gegen Ulm

2.BUNDESLIGA-SÜD – 1. SPIELTAG

Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga unterlagen die Lux Rollers am Samstag vor heimischer Kulisse den Gästen aus Ulm verdientermaßen mit 48 zu 72. Die junge Mannschaft um Trainer Wosny agierte anfangs sehr nervös und zu brav in der Verteidigung, während die Gäste den Rebound dominierten und immer wieder zu einem einfachen zweiten Versuch kamen. Bloching unterm Korb und Dorner aus der Distanz waren hellwach und treffsicher so dass Ulm schnell deutlich führte. Phasenweise verstanden es die Lux Rollers sich durch zu setzen besonders in Person von Chris Peters so dass der Rückstand nach 15’ nur 8 Punkte waren. Dennoch agierten die Gäste sehr abgezockt und kontrollierten das Spiel so dass keine Spannung aufkommen sollte und am Ende ein wohl verdienter Erfolg der Gäste mit 48 zu 72 zu Buche stand. Die enttäuschten Lux Rollers hatten mehr von sich erhofft gaben aber nicht auf, wissen dass mehr möglich und nötig sein wird. Schade dass zusätzlich aus gesundheitlichen Gründen, kurzfristig Depping und Finger ausfallen mussten. Am kommenden Wochenende gilt es in Frankfurt den starken Skylwheelers Paroli zu bieten, besser zusammen zu spielen, in der Verteidigung manches um zu stellen um dann besser zu spielen und Erfolg zu haben. Nächstes Heimspiel ist erst am 28. Oktober gegen Salzburg.

  • 29.09.2018 Kirchberg Basket Lux Rollers- Sabres Ulm 97 Chris Peters Foto Gerard Jerry